neurodiem-image

Anti-PD1-Therapie verändert die Immunmikroumgebung von Hirnmetastasen

Die neoadjuvante Therapie mit Anti-PD1-Therapie modelliert die immunologische Mikroumgebung von Hirnmetastasen (Brain Metastasis, BM) um, sagen Forscher.

Der Einsatz einer neoadjuvanten Anti-PD1-Therapie hat sich bei der Kontrolle der BM von Melanomen und nicht-kleinzelligem Lungenkrebs als wirksam erwiesen und zeigt eine bescheidene Wirksamkeit bei Patienten mit rezidivierendem Glioblastom (rGBM), so Dr. Lu Sun von der Universität Kalifornien in Los Angeles (University of California Los Angeles), USA.