Künstliche Intelligenz hilft bei Entdeckung von Stürzen von Hausbewohnern mit Demenz

Die Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) kann helfen, Stürze von Hausbewohnern mit Demenz zu entdecken und Reaktionen darauf zu verbessern, so das Ergebnis einer neuen Studie.

Laut Juliet Holt Klinger von Brookdale Senior Living in Chicago, Illinois, USA, weisen Hausbewohner mit Demenz gegenüber nicht an Demenz Erkrankten eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit auf, zu Hause zu stürzen. Stürze sind die Ursache für ein Viertel der Krankenhausaufenthalte von Hausbewohnern, und viele Stürze (bis zu 80 %) sind „lautlose“ Stürze, die unbemerkt bleiben.

Holt Klinger und Kollegen führten daher eine Pilotstudie zur Beurteilung der Fähigkeit von KI durch, Stürze bei dementen Hausbewohnern zu entdecken. Die Studie wurde an zwei Prüfzentren durchgeführt (ein Pflegeheim/eine Rehabilitationseinrichtung und eine betreute Wohneinrichtung) und erforderte die Zustimmung seitens der Familien der Hausbewohner vor der Teilnahme.

Ology Medical Education ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

Ology Medical Education übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt Ology Medical Education eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von Ology Medical Education oder des Sponsors wider. Ology Medical Education übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.