Kontinuierliche Blutdrucküberwachung deckt Zusammenhang zwischen tOH und unerwünschten Ereignissen bei MP auf

Bei Patienten mit Morbus Parkinson (MP) tritt häufiger ein transientes Orthostasesyndrom (transient orthostatic hypotension, tOH) als ein klassisches Orthostasesyndrom (classical orthostatic hypotension, cOH) auf, berichten Forscher. Die kontinuierliche Blutdrucküberwachung zeigte, dass dies mit dem Sturzrisiko, mit Synkope und mit orthostatischer Intoleranz assoziiert war.