Glioblastom bei älteren Patienten: Befragung von Spezialisten zeigt Bedarf an Klarheit bei der Beurteilung

Ein Mangel an standardisierten Untersuchungen und die Unterbehandlung tragen zu der schlechten Prognose bei älteren Patienten mit Glioblastom bei, vermuten Forscher.

Die Spezialisten aus Krebszentren in Großbritannien und den USA haben eine anonymisierte Online-Umfrage für Mitglieder der Gesellschaft für Neuroonkologie erstellt. Die Befragung wurde zur Beurteilung neuer Patienten ab einem Alter von 70 Jahren mit Glioblastom durchgeführt – der häufigste primäre bösartige Tumor bei Erwachsenen.