Wie werden Personen mit hohem Risiko für Morbus Parkinson am besten identifiziert?

Es gibt deutliche Hinweise auf einen Zusammenhang von Morbus Parkinson (Parkinson’s Disease, PD) mit nicht nur bekannten Risikofaktoren, sondern auch mit Epilepsie und früherer Menarche. Auch Diabetes hat eine genetische, risikoabhängige Wirkung bei PD, wie Forscher der Queen Mary University, London, Großbritannien (GB), berichteten.

Die Gruppe verwendete die UK Biobank, ein umfangreiches Set von gesundheitsbezogenen Daten, um Zusammenhänge zwischen einer erstellten PD-Diagnose und Umweltrisikofaktoren sowie prodromalen Merkmalen systematisch zu untersuchen.