Bildgebende Studie zeigt lokale dynamische Konnektivitätsveränderungen bei subjektivem kognitivem Rückgang

Neue Studienergebnisse haben Aufschluss über frühe Veränderungen der Hirnaktivität und -konnektivität während des subjektiven kognitiven Rückgangs (Subjective Cognitive Decline, SCD) gegeben.

Bei SCD, dem präklinischen Stadium des Spektrums von Morbus Alzheimer (MA), entwickeln sich subjektive kognitive Beschwerden (Subjective Cognitive Complaint, SCC) vor der objektiven kognitiven Beeinträchtigung. Lokale Diskonnektion, ineffiziente Integration und kompensatorische Modifikationen sind die Signaturen früher Veränderungen der intrinsischen Hirnaktivität (Intrinsic Brain Activity, IBA) im MA-Spektrum.

Dr. Yi-Chia Wei vom Chang Gung Memorial Hospital in Keelung, Taiwan, präsentierte die Ergebnisse einer Studie mit funktioneller MRT im Ruhezustand (resting-state functional magnetic resonance tomography, rs-fMRT) zur Beurteilung der dynamischen IBA bei SCD.