Große Studie beurteilt die Anwendung eines Cholinesterasehemmers

Die Anwendung von Cholinesterasehemmern ist mit einem kognitiven Nutzen verbunden, der nach den neuen Erkenntnissen aus einer großen Registerstudie zwar gering ist, jedoch über die Zeit fortbesteht.

Forscher des Karolinska-Universitätskrankenhauses und des Karolinska-Instituts (Karolinska Institutet) in Huddinge, Schweden, analysierten Längsschnittdaten aus dem schwedischen Demenzregister, um zu untersuchen, ob Cholinesterasehemmer bei AD mit einem geringeren Rückgang der kognitiven Funktion und einem geringeren Risiko für schwere Demenz oder Tod verbunden sind.

Die Studienpopulation umfasste 11.652 AD-Patienten, die innerhalb von 3 Monaten nach der Diagnose einer Demenz mit der Anwendung eines Cholinesterasehemmer begonnen hatten, und 5.826 Patienten, die nicht behandelt wurden.

Ology Medical Education ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

Ology Medical Education übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt Ology Medical Education eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von Ology Medical Education oder des Sponsors wider. Ology Medical Education übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.