Langfristige Anwendung von Hypnotika/Sedativa reduziert Lebenserwartung unabhängig von der Schlafdauer

Neue Erkenntnisse, die auf dem AOCN 2021 vorgestellt wurden, haben zusätzliche Mortalitätsrisiken im Zusammenhang mit der langfristigen Anwendung von Hypnotika/Sedativa bei Personen mit kurzer oder langer Schlafdauer hervorgehoben.

Die Wechselwirkung der Gesundheitsrisiken zwischen der Anwendung von Hypnotika/Sedativa und der Schlafdauer ist unklar. Um darüber Aufschluss zu geben, führte Dr. Yu Sun vom En Chu Kong Hospital, New Taipei City, Taiwan, eine Studie durch, um die Mortalitätsrisiken bei Anwendern von Hypnotika/Sedativa mit unterschiedlicher Schlafdauer zu messen.

Die Studie umfasste 484.916 in der Gemeinschaft lebende Erwachsene (Durchschnittsalter 40,3 ± 13,5 Jahre, 52,2 % Frauen), die von Januar 1994 bis Dezember 2011 in ein Programm zur Vorsorgeuntersuchung aufgenommen wurden.