Neurogenetische Studie enthüllt gemeinsame Gene und Signalwege der PD und psychiatrischer Erkrankungen

Auf der EAN-Konferenz 2021 wurde über gemeinsame Gene und biologische Wege berichtet, die die Parkinson-Krankheit (Parkinson’s Disease, PD) mit psychiatrischen Erkrankungen teilt. Die Ergebnisse könnten helfen, epidemiologische Zusammenhänge zu erklären und potenzielle neue Ziele für die Medikamentenentwicklung zu identifizieren, so die Forscher.

Dr. Konstantin Senkevich vom Montreal Neurological Institute-Hospital der McGill-Universität (McGill University), Montreal, Kanada, berichtete über die neuen Erkenntnisse. Diese wurden aus mehrstufigen genetischen und transkriptomischen Assoziationsanalysen für PD und psychiatrische Merkmale gewonnen, die aus 16 vorselektierten Geweben (zwölf Hirngewebe, Vollblut und Dickdarmgewebe) abgeleitet wurden, zusammen mit der Analyse von gemeinsamen genetischen Architekturen.