Neue Daten zeigen, wie mobile Schlaganfalleinheiten (Mobile Stroke Units, MSU) helfen können, Behinderungen zu reduzieren

Neue Ergebnisse, die auf der ISC 2021 vorgestellt wurden, zeigen, dass der Einsatz von mobilen Schlaganfalleinheiten (MSU) für ein schnelleres Schlaganfallmanagement zu einer geringeren Behinderung, gemessen 90 Tage nach Schlaganfallbeginn, führt, verglichen mit dem Standardmanagement (SM) durch die Notfallrettungsdienste (EMS).

Dr. James Grotta und Kollegen vom Texas Medical Center an der University of Texas in Houston, USA, verglichen die Vorteile von MSU und SM bei Patienten, die für die Verabreichung von Gewebeplasminogenaktivator (Tissue Plasminogen Activator, tPA) durch einen Gefäßneurologen in Frage kamen.