Neue Erkenntnisse darüber, wie DMT die COVID-19-Ergebnisse beeinflussen können

neurodiem-image

In einer COVID-19-Sitzung im Rahmen der MSVirtual2020 berichteten Fachärzte – manchmal widersprüchliche – Daten von mehreren Studien zur Untersuchung von Verbindungen zwischen krankheitsmodifizierenden Therapien (Disease Modifying Therapies, DMT) und COVID-19.

Dr. Steve Simpson-Yap von der Universität Melbourne (University of Melbourne), Australien, stellte die ersten Ergebnisse der MS Global Data Sharing Initiative mit Daten von 1.540 MS-Patienten vor, darunter 476 mit vermuteter COVID-19- und 776 mit bestätigter COVID-19-Erkrankung.

Ology Medical Education ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

Ology Medical Education übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt Ology Medical Education eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von Ology Medical Education oder des Sponsors wider. Ology Medical Education übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.