Neuartiger Biomarker für posttraumatische Kopfschmerzen untersucht

Visuell evozierte Potenziale (VEP) sind laut vorläufigen Daten, die auf der virtuellen Konferenz AHS 2021 vorgestellt wurden, vielversprechend als eine Möglichkeit, Jugendliche zu identifizieren, die ein hohes Risiko für anhaltende posttraumatische Kopfschmerzen (Post-Traumatic Headache, PTH) nach einer Gehirnerschütterung aufweisen.

Bei bis zu 1 von 5 Jugendlichen in den USA wird mindestens eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Etwa 80 % leiden nach der Gehirnerschütterung an Kopfschmerzen, wobei 25 % über Kopfschmerzen berichten, die einen Monat oder länger anhalten.