Leistung von UMSARS bewertet

Forscher haben bei der Verwendung der Unified Multiple System Atrophy Rating Scale (UMSARS) potenzielle Baseline- und Deckeneffekte identifiziert, die wichtige Auswirkungen auf die Planung klinischer Studien haben könnten.

Dr. Miguel Pérez von der NYU School of Medicine in New York, USA, sagte, dass frühere Studien eine große Variabilität im Krankheitsverlauf, gemessen anhand der UMSARS, gezeigt haben: Die berichteten 1-Jahres-Raten reichten von 3,9–6,5 mit UMSARS-I und von 3,6–8,2 mit UMSARS-II.

Dr. Pérez und Kollegen stellten die Hypothese auf, dass diese Variabilität auf Unterschiede im Schweregrad bei der Studienaufnahme und einen möglichen Deckeneffekt in der Ratingskala zurückzuführen sein könnte: Patienten in weiter fortgeschrittenen Stadien scheinen sich weniger zu verschlechtern.