Postoperative Antiepileptika: Verbessern sie die Chance, krampfanfallsfrei zu werden?

Bei Patienten mit gescheiterter Epilepsieoperation beeinflusst die postoperative Einnahme von Antiepileptika (Antiseizure Medication, ASM) nicht die Wahrscheinlichkeit, krampfanfallsfrei zu werden, wie Forscher berichten.

In der Praxis werden einige Patienten mit gescheiterter Epilepsieoperation schließlich doch krampfanfallsfrei. Es ist jedoch nicht geklärt, ob die Anwendung von postoperativen ASM das Anfallsergebnis nach gescheiterter Epilepsieoperation beeinflusst.

Die Forscher untersuchten retrospektiv die Ergebnisse von 215 Patienten, die sich zwischen 2007 und 2017 am regionalen Epilepsiezentrum der Universität Washington (University of Washington) in Seattle, Washington, USA, einer Epilepsieoperation unterzogen.

Ology Medical Education ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

Ology Medical Education übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt Ology Medical Education eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von Ology Medical Education oder des Sponsors wider. Ology Medical Education übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.