Ausblick: Was ist von der MSVirtual2020 zu erwarten?

Die MSVirtual2020 (11.-13. September) wird die 8. gemeinsame ACTRIMS-ECTRIMS-Konferenz sein, und die erste mit einem vollständig virtuellen Programm. Die Sitzungen in diesem Jahr sind in parallele, thematisch fokussierte Vortragsreihen gegliedert.

Die Klinische Vortragsreihe zeigt aufkommende Trends bei der Anpassung klinischer MS-Studien und krankheitsmodifizierender Therapien auf, die auf demographischen Daten, dem Krankheitsstadium und der Krankheitsaktivität basieren. Es werden Updates zu klinischen Studien bei progredienter MS und zur Eskalation im Gegensatz zu aggressiven Behandlungsansätzen bei schubförmiger MS gegeben. Darüber hinaus wird es Neuigkeiten über spannende Fortschritte bei der Anwendung von Neurorehabilitation und Neuroprothetik/Robotik zur Linderung von Symptomen und zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit geben.

Die Vortragsreihe Pathogenese untersucht unser wachsendes Verständnis der Heterogenität und Subspezialisierung von angeborenen und adaptiven Leukozyten, die in die Pathogenese und Regulation von MS involviert sind. Neue Entdeckungen über die Zwei-Wege-Kommunikation zwischen dem ZNS und dem Darm/Mikrobiom bei MS und über die neuronale und gliale Reaktion auf Neuroinflammation werden diskutiert.