Strukturelle Anomalien des Hirnnetzwerks sagen Anfallsrezidiv nach Epilepsie-Operation vorher

Erkenntnisse

  • Knotenanomalien sind ein Marker für chirurgische Ergebnisse und die Schwere der Krampfanfälle ein Jahr nach dem operativen Eingriff, können mit der Wahrscheinlichkeit eines langfristigen Anfallsrezidivs assoziiert sein und verbessern die Vorhersagekraft in Kombination mit klinischen Daten.

Bedeutung

    Epilepsie-Operationen bei pharmakoresistenten fokalen Epilepsien werden zu selten eingesetzt, was teilweise auf Unsicherheiten über ihre Ergebnisse beruht. Eine bessere Vorhersage der chirurgischen Ergebnisse wird wahrscheinlich eine bessere Patientenauswahl begünstigen.

International Medical Press ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

International Medical Press übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt International Medical Press eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von International Medical Press oder des Sponsors wider. International Medical Press übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.