Plötzlicher unerwarteter Tod bei Epilepsie tritt bei jüngeren Patienten häufiger auf als bisher berichtet wurde

Die Analyse eines großen Registers in den USA hat gezeigt, dass der plötzliche unerwartete Tod bei Epilepsie (Sudden Unexpected Death in Epilepsy, SUDEP) bei Säuglingen und Kindern häufiger auftritt als bisher berichtet wurde, und das Risiko bei schwarzen oder multiethnischen Patienten besonders hoch ist.

„Ärzte sprechen oft nicht mit den Eltern über SUDEP, weil sie ihn für selten halten und sie nicht erschrecken wollen.” sagte Dr. Vicky Whittemore vom Nationalen Institut für neurologische Erkrankungen und Schlaganfall (National Institute of Neurological Disorders and Stroke, NINDS) in Bethesda, Maryland, USA. „Jedoch ist es wichtig, dass Ärzte von jungen Patienten mit den Eltern über das Risiko sprechen.”