Einsatz von bildgebenden Techniken bei chirurgischen Resektionen zur optimalen Kontrolle der Krampfanfälle bei Patienten mit Epilepsie

Die Verwendung von FDG-PET-Bildgebung unterstützt Forscher dabei, temporale Enzephalozele (TE) bei Patienten mit medizinisch-refraktärer Temporallappenepilepsie (MRTLE) zu identifizieren und hilft, das Ausmaß der Resektion zu steuern und zu bestimmen, um die kurzfristigen chirurgischen Ergebnisse für die Patienten zu verbessern, so die Forscher.