Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine präventive Behandlung der prämanifesten Huntington-Krankheit einzuleiten?

Das Stadium der prämanifesten Huntington-Krankheit (premanifest Huntington’s Disease, preHD), in dem die Hirnfunktion normal ist, aber sensitive Messgrößen der Neurodegeneration zu steigen beginnen, könnte der beste Zeitpunkt für Interventionen sein, um eine weitere Neurodegeneration bei intakter Funktion zu verzögern oder zu verhindern, berichten Spezialisten. Dieses Stadium tritt ungefähr 24 Jahre vor dem vorhergesagten Ausbruch ein.

Forscher des Huntington’s Disease Centre am Universitäts-Kolleg London (University College London), Großbritannien, identifizierten diesen Zeitpunkt und versuchten auch, die besten Messgrößen zu ermitteln, die in zukünftigen therapeutischen Studien als Endpunkte verwendet werden können. Bei den Studienteilnehmern handelte es sich um 64 junge Erwachsene mit preHD, ungefähr 24 Jahre vor dem vorausgesagten klinischen Beginn, sowie 67 angepasste Kontrollpersonen.