Entwicklung der weißen Substanz bei sehr früh geborenen Kindern im Vergleich zu Reifgeborenen

Erkenntnisse

  • Unterschiede in der Entwicklung der weißen Substanz zwischen sehr früh geborenen (Very Pre-term, VP) und reifgeborenen (Full Term, FT) Kindern können mit der Technik des Verhältnisses von T1- und T2-gewichteten (T1-w/T2-w) Bildern bestimmt werden.

Bedeutung

  • Myelin, eine lipidreiche Substanz, die die Axone in der weißen Substanz des Gehirns umhüllt, ist wichtig für eine schnelle Neurotransmission. Die Reifung des Myelins erfolgt in rascher Weise zwischen Kindheit und Jugend.

  • Säuglinge, die VP geboren werden (< 32 Schwangerschaftswochen), sind anfälliger für Veränderungen in der Myelinentwicklung als Säuglinge, die FT geboren werden.

  • Die Zeit vom Säuglings- bis zum Jugendalter ist ein wichtiger Zeitraum, um die Entwicklung der weißen Substanz zu beobachten und ihren Zusammenhang mit der Neuroentwicklung festzustellen.